Filter
Angela Davis
Angela DavisBibliothek des Widerstands Band 2     ISBN 978-3-942281-71-3 Erschienen März 2010 120 Seiten Sie ist Philosophin, Wissenschaftlerin, Schriftstellerin – vor allem aber ist Angela Davis die wohl  bekannteste Aktivistin der US-amerikanischen Black-Power-Bewegung. Ihr Kampf für die Rechte insbesondere schwarzer politischer Gefangener in den USA machte sie Anfang der Siebziger Jahre zur Symbolfigur. Damals setzte sich Angela Davis für die „Soledad Brothers“ ein, eine Gruppe von drei schwarzen Häftlingen in Kalifornien, die der Black Panther Party angehörten und wegen des Mordes an einem weißen Wärter angeklagt wurden. Im August 1970 versuchte Jonathan Jackson, der jüngere Bruder des Soledad Brothers George Jackson, die drei Angeklagten aus dem Gerichtssaal von Marin County zu befreien. Der Befreiungsversuch endete in einem Schusswechsel, bei dem vier Menschen starben, unter ihnen Jonathan Jackson. Weil Jacksons Waffe auf ihren Namen registriert war, wurde Angela Davis in der Folge unter anderem des Mordes beschuldigt. Davis landet auf der Liste der „zehn gefährlichsten Verbrecher“ der USA und nach vergeblicher Flucht in Untersuchungshaft. Von 1970 bis 1972 saß sie im Gefängnis. Wegen „Unterstützung des Terrorismus“ drohte ihr die Todesstrafe. Weltweite Protestaktionen für ihre Freilassung kritisierten das amerikanische Rechtssystem als rassistisch und antikommunistisch. 1972 wird Angela Davis von allen Anklagepunkten freigesprochen. Angela Davis studierte in den Sechziger Jahren erst Französisch, dann Philosophie und Soziologie, unter anderem bei Herbert Marcuse an der Brandeis University in Massachussetts, an der Sorbonne in Paris sowie in Frankfurt bei Adorno, Horkheimer und Habermas. Sie hat sich wissenschaftlich insbesondere mit Fragen des Feminismus, des Klassenkampfes und der Stellung der schwarzer Frauen in Kultur und Politik beschäftigt. In den Achtziger Jahren kandidierte Angela Davis zweimal für die US-amerikanische Kommunistische Partei für das Amt der Vize-Präsidentin der USA. Heute ist Angela Davis emeritierte Professorin am History of Consciousness-Department der University of California, Santa Cruz, und weiterhin eine prominente Kritikerin des amerikanischen Justizsystems. Die Bürgerrechtsbewegung in den USA von 1954-64; eine Kurzbiografie von Angela Davis; George Jackson und die Soledad Brothers; historische Texte von George Jackson und Angela Davis – in diesem zweiten Band der Bibliothek des Widerstands. Diesem Band liegen 2 Filme bei: Portrait of a RevolutionaryUSA 1972, 60 min. O.m.U. Regie: Yolande du Luart Angela Davis – Eine Legende lebtBRD 1998, 79 min. Regie: Christel Priemer, Ingeborg Weber

24,90 €*
Attac - Gipfelstürmer und Straßenkämpfer
Bibliothek des Widerstands Band 10       ISBN: 978-3-942281-79-9 Erschienen 2010 128 Seiten 1997 gründete Ignacio Ramonet in Frankreich Attac als Initiative für eine internationale Steuer zur Kontrolle der Finanzmärkte. Heute engagieren sich rund Hunderttausend Mitglieder in neunzig Ländern in der globalisierungskritischen Bewegung.   Attac hat sich mittlerweile zu einem Netzwerk aus Gewerkschaften, kirchlichen Basisgruppen und Teilen der Linken entwickelt, das sich gegen den Neoliberalismus engagiert und zu Themen wie Welthandel, Privatisierung oder Verschuldung sogenannter Entwicklungsländer arbeitet. Ein Blick auf die Aktivitäten und Strukturen von Attac von Werner Rätz (Mitinitiator von Attac Deutschland) und Jörg Bergstedt – in diesem zehnten Band der Bibliothek des Widerstands.   Diesem Band liegen 2 Filme bei: Gipfelstürmer und Straßenkämpfer – Attac gegen GlobalisierungD 2003, 90 min. Regie: Thomas Leif eviannaiveD 2005, 80 min. Regie: Verena Vargas

24,90 €*
Dass Du zwei Tage schweigst unter der Folter!
Dass Du zwei Tage schweigst unter der Folter! – BdW 6 – ISBN 978-3-942281-77-5

24,90 €*
Der 2. Juni 1967
Der 2. Juni 1967BdW Band 1ISBN 978-3-942281-70-6Erschienen März 2010Preis 24,90 €104 Seiten»Krumme Straße, Westberlin, am 2. Juni 1967: Um 20:30 Uhr zielt der Kriminalbeamte Karl-Heinz Kurras, Abteilung I Staatsschutz, aus weniger als einem Meter Entfernung auf den Hinterkopf des 27- jährigen Studenten Benno Ohnesorg und drückt ab. Die Kugel aus der Walther PPK 7.65 tötet Benno Ohnesorg – sie trifft gleichzeitig in die Köpfe der gesamten außerparlamentarischen Opposition.« Aus dem Vorwort der HerausgeberInnen Während für die Rebellierenden der Schah von Persien ein Folterkaiser und ein Ausbeuter des iranischen Volkes war, war er für die politische und gesellschaftliche Elite der BRD ein willkommener Bündnispartner. Ohnesorg ist der erste Tote der außerparlamentarischen Opposition, die sich seit Mitte der Sechziger Jahre gegen die Nachkriegsordnung der Bundesrepublik Deutschland aufgebaut hat. Hinter den Polizisten Karl-Heinz Kurras stellt sich der größte Teil der politischen Elite, die Springer-Medien sowie Polizei und Justiz. Sie können sich der Zustimmung eines erheblichen Teils der Bevölkerung der BRD sicher sein. Für die außerparlamentarische Bewegung zeigt dies die gewaltbereite Seite des restaurierten kapitalistischen Staates, der außenpolitisch die Völkermordstrategie der USA in Vietnam ebenso unterstützte wie den Kampf gegen die antikolonialen Befreiungsbewegungen in der sogenannten Dritten Welt. Der 2. Juni 1967 gehört zu den Schlüsselereignissen einer ganzen Generation. Der Tod von Ohnesorg löste bei vielen eine Erschütterung aus, die zu einer neuen Politisierung führte. Am Abend des 21. Mai 2009 berichtet das heute-journal, dass Karl-Heinz Kurras IM der Stasi war. Uwe Soukup konfrontierte Kurras bereits am Morgen dieses Tages mit der bevorstehenden Enthüllung. Soukups Analyse des 2. Juni 1967 – in diesem ersten Band der Bibliothek des Widerstands. Außerdem: Zehn Jahre nach dem 2. Juni 1967 blickte der Sozialforscher Karl Heinz Roth auf den Tod Benno Ohnesorgs zurück – ein historisches Dokument neu aufgelegt; „Mein 2. Juni“ - Karl-Heinz Dellwo erinnert sich, wie die Nachricht von den Schüssen auf Ohnesorg ihn als 15-Jährigen in der saarländischen Provinz erreichte.Diesem Band liegen 4 Filme bei:2. Juni 1967 BRD 1967, 50 min. Regie: Thomas Giefer, Hans-Rüdiger MinowDer Polizeistaatsbesuch BRD 1967, 56 min. Regie: Roman BrodmannAktuelle Kamera DDR 3. Juni 1967 bis 9. Juli 1967, 17 min.Sender Freies Berlin 32 min.Mit Texten von Uwe Soukup, Karl Heinz Roth und Karl-Heinz Dellwo

24,90 €*
Die Schlacht um Chile 1973-1978
Die Schlacht um Chile 1973-1978 – BdW 7 – ISBN 978-3-942281-76-8

29,90 €*
Diktatur und Widerstand in Chile
Diktatur und Widerstand in Chile – BdW 29 – ISBN 978-3-942281-65-2

29,90 €*
Geschichte wird gemacht!
Geschichte wird gemacht! Etappen des globalen WiderstandsBdW 27 – ISBN 978-3-942281-52-2

29,90 €*
Krawall – Die Jugendrevolte 1968 in der Schweiz
Krawall – Die Jugendrevolte 1968 in der SchweizBdW 4 – ISBN 978-3-942281-73-7

19,90 €*
Lieber heute aktiv als morgen radioaktiv I
Lieber heute aktiv als morgen radioaktiv I – Die AKW-Protestbewegung von Wyhl bis BrokdorfBdW 18 – ISBN 978-3-942281-01-0

29,90 €*
Lieber heute aktiv als morgen radioaktiv II
Lieber heute aktiv als morgen radioaktiv II – Die Geschichte der AKW-Protestbewegung bis in die GegenwartBdW 19 – ISBN 978-3-942281-17-1

29,90 €*
Lieber heute aktiv als morgen radioaktiv III
Lieber heute aktiv als morgen radioaktiv III – Die Krebsfälle in der Elbmarsch/Der GAU in FukushimaBdW 23 – ISBN 978-3-942281-02-7

29,90 €*
Lieber heute aktiv als morgen radioaktiv IV
Lieber heute aktiv als morgen radioaktiv IV – Gorleben und der Castor-WiderstandBdW 24 – ISBN 978-3-942281-26-3

29,90 €*
Mai 68 – Die Phantasie an die Macht
Mai 68 – Die Phantasie an die Macht – Der Aufstand in FrankreichBdW 16 – ISBN 978-3-942281-86-7

29,90 €*
Mumia Abu Jamal
Mumia Abu Jamal - BdW 14 – ISBN 978-3-942281-84-3

24,90 €*
Panteón Militar – Kreuzzug gegen die Subversion
Panteón Militar – Kreuzzug gegen die Subversion - BdW 9 – ISBN 978-3-942281-78-2

19,90 €*
Phoolan Devi – Die Rebellin
Phoolan Devi – Die Rebellin – BdW 13 – ISBN 978-3-942281-83-6

24,90 €*
Postdiktatur und soziale Kämpfe in Chile
Postdiktatur und soziale Kämpfe in Chile – BdW 30 – ISBN 978-3-942281-66-9

29,90 €*
Rebels with a Cause
Rebels with a CauseBdW 5 – ISBN 978-3-942281-74-4

19,90 €*
Rudi Dutschke - Aufrecht Gehen
Rudi Dutschke - Aufrecht Gehen – BdW 12 – ISBN 978-3-942281-81-2

29,90 €*
Salvador Allende und die Unidad Popular
Salvador Allende und die Unidad Popular – BdW 28 – ISBN 978-3-942281-64-5

29,90 €*
Schrei im Dezember
Schrei im DezemberBdW 3 – ISBN 978-3-942281-72-0

19,90 €*
The Weather Underground
The Weather UndergroundBdW 6 – ISBN 978-3-942281-75-1

26,90 €*
Verdeckter Bürgerkrieg und Klassenkampf in Italien Band I
Verdeckter Bürgerkrieg und Klassenkampf in Italien Band I – Die sechziger Jahre – BdW 31 – ISBN 978-3-944233-17-8

29,90 €*
Verdeckter Bürgerkrieg und Klassenkampf in Italien Band II
Band 31: ISBN 978-3-944233-17-8 Erschienen Mai 2014 Preis 29,90 € 224 Seiten Die weltweite Teilung in zwei große Blöcke spiegelte sich in Italien in der inneren Aufstellung der politischen Klasse wider und hegemonisierte Inhalt und Form des Klassenkampfes. Eine Revolte, die sich von keiner der bestehenden Parteien und Gewerkschaften führen lassen wollte, stieß auch auf den Widerspruch des PCI (Partito Comunista Italiano, Kommunistische Partei Italiens). Nach der Stagnation und den Niederlagen der 1950er-Jahre wandelte sich unter dem Industrialisierungsschub des »Wirtschaftsbooms« die soziale Zusammensetzung der Arbeiterklasse in Italien durch die Binnenmigration dramatisch. Anfang der 1960er-Jahre begann ein neuer Zyklus der Fabrikkämpfe und der politischen Proteste, die schließlich die durch die italienischen Neofaschisten unterstützte Mitte-Rechts-Regierung Tambroni in die Knie zwang. Die jungen Militanten, die sich nicht mehr durch die traditionelle Arbeiterlinke repräsentiert sahen, forderten die steril gewordene Resistenza-Kultur durch die Parole der Resistenza rossa, der roten Resistenza, heraus und propagierten einen neuartigen Antifaschismus, den sie unmittelbar aus ihren Alltagserfahrungen ableiteten. In dieser Zeit beginnt auch die Geschichte des Operaismus, der aus einer klaren Rebellion gegen die traditionelle Linke hervorgeht. Der Bezugsverlust des PCI zur marxistischen Theorie, zur Arbeiterklasse und der Welt der Fabrik war eine der Voraussetzungen, unter denen sich die neue Verbindung zwischen Arbeitern und Studenten entwickeln konnte. Auf diese neue Kraft zielte bald die staatliche und neofaschistische Gewalt. Alles, was der PCI damals dieser rückläufigen Entwicklung entgegenzusetzen vermochte, war der »historische Kompromiss« mit jenen politischen Kräften, Institutionen und Verwaltungsapparaten, die dies zugelassen hatten. Band I zur neueren Geschichte in Italien versammelt die prägnanten Untersuchungen der Historiker Cesare Bermani und Sergio Bologna zu dieser Zeit sowie einen Beitrag von Jacopo Chessa und Annamaria Licciardello über das militante italienische Kino der 1960er-Jahre. Mit einer Einführung von Karl Heinz Roth. Diesem Band liegen 2 DVS mit 7 Filme der 1960er-Jahre bei DVD 1 1960 I ribelli - 1960 Die Rebellen I 2010, 40 min. Regie: Mimmo Calopresti Scioperi a Torino - Streiks in Turin I 1962, 32 min. Regie: Carla und Paolo Gobetti Fata Morgana I 1962, 11 min. Regie: Lino dal Fra DVD 2 La via sicura - Der sichere Weg I 1964, 24 min. Regie: Presse- und Propagandakommission des PCI Apollon, una fabbrica occupata - Apollon, eine besetzte Fabrik I 1969, 66 min. Regie: Ugo Gregoretti Lotte alla Rhodiatoce di Pallanza - Kämpfe bei Rhodiatoce in Pallanza I 1969, 19 min. Regie: Militantes Kino-Kollektiv Turin La Fabbrica aperta - Die offene Fabrik I 1971, 29 min. Regie: Militantes Kino-Kollektiv Turin

29,90 €*
Loading…
Loading the web debug toolbar…
Attempt #