Das Deutsche Volk klagt an.

Das Deutsche Volk klagt an.
von Maximilian Scheer

»Bereits 1933 wusste man alles...«, so schreibt der französische Historiker Lionel Richard im Vorwort zur Neuauflage dieses bedeutenden Buches der deutschen Exilpresse. 1936 in Paris „anonym“ erschienen, um die Familien der Mitarbeiter vor der Verfolgung der Nationalsozialisten in Deutschland durch deren „Sippenhaft“ zu schützen, berichtet dieses Buch nahezu minutiös von der nationalsozialistischen Unterdrückung, Gewalt und Zerstörung. Die „Gefahr millionenfachen Todes in einem neuen Krieg“ liegt den Autoren bereits klar vor Augen, der Massenmord an den Juden ist in der antisemitischen Hetze bereits als Generalbefehl angekündigt.

Herausgegeben wird diese nun erstmals in Deutschland erscheinende Materialsammlung über den Naziterror von 1933 bis 1936 von Katharina Schlieper, der Tochter von Maximilian Scheer, der damals die Auswahl der Berichte traf und sie durch seine entlarvenden Texte zu diesem beeindruckenden Tatsachenbuch zusammenfügte, indem er systematisch die bewusst verschwiegenen  Zusammenhänge, Hintergründe, Verletzungen des Völkerrechts und Pläne des Regimes offenlegte.

Die Neuausgabe enthält das Vorwort aus der Originalausgabe von Romain Rolland sowie ein einleitendes Vorwort des französichen Historikers Lionel Richard und von Katharina Schlieper. Beigelegt ist dem Buch der Reprint der Übersichtskarte über die Konzentrationslager, Zuchthäuser und Gefängnisse in Deutschland von 1936. Weiter enthält die Neuauflage das Faksimile der Besondere Lagerordnung für das Gefangenen-Barackenlager Esterwegen und derDisziplinar- u. Strafordnung für das Gefangenenlager, jeweils 1.8.1934. Schließlich enthält das Buch einen ergänzenden Beitrag zu Willi Münzenberg, der im Pariser Verlag Editions du Carrefour auch die Herausgabe dieses Buches organisierte.

Lagerkarte 1936

24,90 €
-+
ISBN:
9783942281201
Schlagworte: