Robert Kurz: Der Tod des Kapitalismus

Robert Kurz: Der Tod des Kapitalismus
14,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • LV-THA-027
Laika Theorie Band 27         ISBN: 978-3942281-59-1 Erschienen... mehr
"Robert Kurz: Der Tod des Kapitalismus"
Laika Theorie Band 27 
 
 
 
ISBN: 978-3942281-59-1
Erschienen Mai 2013
168 Seiten

Die hier versammelten Aufsätze von Robert Kurz geben einen umfassenden Einblick in das theoretische Denken eines radikalen Marxisten, für den das von ihm frühzeitig erkannte Ende der Geschichte des Ostblockmarxismus nur Anlass war, um die radikalen Ansätze in der Marxschen Ökonomiekritik zu erneuern und voranzutreiben. 

Kurz' theoretische Arbeit ist vom Wissen über die Ausweglosigkeit der Waren produzierenden Gesellschaft bestimmt und von der Unzulänglichkeit der Kritik dessen, was von der traditionalistische Arbeiterbewegung dagegen vertreten wurde. Seine theoretische Arbeit war davon bestimmt, diese Unzulänglichkeit aufzuheben und die Marxsche Kritik neu in Stellung zu bringen.

 

Robert Kurz (1943–2012), deutscher marxistischer Philosoph, Publizist und Journalist. Kurz, dessen politisch-organisatorischer Hintergrund bis 1978 der Kommunistische Arbeiterbund Deutschland (KABD) war, zählt zu den radikalsten marxistischen Denkern in der BRD und später in Deutschland, deren Hauptfokus eine theoretische Kritik der Warengesellschaft ist. Ab den 1980er-Jahren entwickelte Kurz – ausgehend von einer kritischen Betrachtung der strukturellen Ursachen der ineffi zienten Ostblockökonomie – eine fundamentale Kritik der grundlegenden Vergesellschaftungsformen in der technologisierten Welt. Hierbei ging er von der notwendigen Erneuerung der marxistischen Theorie aus, die sich dem positiven Arbeitsbegriff der traditionellen marxistischen Arbeiterbewegung entgegenstellte. Kurz politischer Zusammenhang und seine Darstellungsplattform waren ab 1986 die Gruppe und Zeitschrift Krisis, ab 2004 die Gruppe und Zeitschrift EXIT! Robert Kurz hinterlässt ein umfassendes Werk.

Zuletzt angesehen